Die Magie des Erzählens

„Erzählen heißt Grenzen überschreiten.“ So lautet mein Credo. Alle Kämpfe, die die wir kämpfen, kämpfen wir mit uns selbst, mit unseren Grenzen im Kopf. Unser ureigenes Monster ist der eingeschränkte Blick. Ich möchte Menschen inspirieren, den roten Faden ihrer Existenz erzählerisch zu entdecken und ihm mutig zu folgen. In meinem Leben sind Journalismus, Management und Literatur untrennbar miteinander verknüpft sind. Ich begann als Automechaniker und jobbte als Taxifahrer und Packer, bevor ich mich entschied, Philosophie und deutsche Literatur zu studieren. Ich arbeitete als Journalist, stieg auf zum Chefredakteur und schließlich zum Medienmanager. Die Liebe zur Literatur hat mich in all der Zeit nie losgelassen. Im Herbst 2014 beschloss ich, alle Zelte abzubrechen und die Menschen als Schriftsteller auf spannende Entdeckungsreisen mitzunehmen. Eine Fülle schillernder Geschichten habe ich erlebt und freue mich, sie auch zu erzählen. Mit meinen beiden Romanen „Ende der Welt“ und „Starnberg. Marrakesch. Starnberg.“ gelang mir im Sommer 2016 ein Doppel-Debüt. Wie man die Kraft guter Geschichten für den persönlichen Erfolg nutzen kann, zeigt mein im Mai 2017 erschienenes Sachbuch „TellMe!“ Mit „Nachtigall“ veröffentlichte ich im Juli 2017 meine erste Sammlung von Erzählungen. Als gebürtiger Hamburger lebe ich mit meiner Frau in Herrsching am Ammersee.